Frau beim Nordic Walking

Mit Nordic Walking abnehmen

Wie Nordic Walking die optimale Fettverbrennung unterstützt

Es gibt viele Gründe, weshalb sich Menschen für das Nordic Walking entscheiden. Einer der Hauptgründe ist jedoch die Fettverbrennung. Sie möchten gezielt Sport treiben, um die Fettverbrennung zu steigern und somit den Körper in Form zu bringen. Wie die Fettverbrennung funktioniert und weshalb Nordic Walking dabei so hilfreich ist, wissen aber nur die wenigsten Walker. Mit diesem Artikel klären wir den Sachverhalt auf.

Wie der Körper sein Fett verbrennt

Im Grunde basiert die Fettverbrennung auf einem ganz simplen Prinzip. Die Muskeln des Körpers können nur arbeiten, wenn sie mit Energie versorgt werden. Normalerweise wird diese Energie vorrangig durch Kohlenhydrate über das Blut bereitgestellt. Sobald der Energiebedarf jedoch steigt, muss der Körper weitere Energiequellen anzapfen, insbesondere die Fettpolster.

Die wichtigsten Einflussgrößen

Aufgrund dieser Tatsache spielt körperliche Aktivität bei der Fettverbrennung eine wichtige Rolle. Grundsätzlich gilt: Je mehr man sich bewegt bzw. je mehr Muskelaktivität stattfindet, desto mehr Fett wird verbrannt. Allerdings gilt es die Art der Belastung zu berücksichtigen. Es ist in erster Linie Ausdauersport, der die Fettverbrennung ankurbelt. Es soll eine leichte mit bis mittlere Belastung der Muskeln stattfinden, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt. Mediziner sagen, dass die sportliche Belastung mindestens 45 Minuten andauern sollte, damit der Körper auch tatsächlich an die Fettpolster geht und somit eine Verbrennung stattfindet.
Übergewichtige Frau beim Nordic Walking Zu hoch darf die körperliche Belastung nicht bemessen sein. Wer zum Beispiel am Limit bzw. mit sehr hoher Intensität läuft, setzt seinen Körper einer immensen Belastung aus. Die Belastung ist dann so hoch bemessen, dass der Körper viele andere Prozesse herunterfährt und sich voll und ganz auf den Kreislauf konzentriert. Es werden dann vorrangig Kohlenhydrate verbrannt, jedoch kaum Fett – die Fettverbrennung findet dann nur noch sehr eingeschränkt statt. Sportmediziner sagen, dass der ideale Pulsbereich zur Fettverbrennung bei etwa 60 bis 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz liegt.
Neben der Dauer und der Intensität der Belastung existiert noch ein weiterer Faktor, der die Fettverbrennung beeinflusst. Hierbei handelt es sich um die Ernährung. Medizinische Untersuchungen belegen, dass die Fettverbrennung durch Insulin stark eingeschränkt wird. Aus diesem Grund sollte vor und nach dem Sport auf den Verzehr von Nahrungsmitteln verzichtet werden, die den Körper zur Ausschüttung von Insulin bewegen. Hierbei handelt es sich um Nahrungsmittel, die Kohlenhydrate enthalten. Das Insulin wird vom Körper nämlich ausgeschüttet, um die Kohlenhydrate in Blutzucker zu verwandeln.

Einfluss von Sport auf das Körpergewicht

Leider wird der Einfluss von Sport auf Fettverbrennung und Körpergewicht maßgeblich überschätzt. Selbst wenn man mehrere Stunden lang Ausdauersport im optimalen Pulsbereich treibt, verbrennt der Körper sehr wenig Fett. Schon der Verzehr eines einzigen Bonbons führt dem Körper so viele Kalorien zu, wie er verbrannt hat.
Allerdings konnten Wissenschaftler eine nachhaltige Wirkung von Ausdauersport feststellen. Auch am nächsten Tag baut der Körper noch Fettreserven – selbst wenn dann kein Ausdauersport getrieben wird. Berücksichtigt man die zusätzliche Verbrennung, so kann sich die Wirkung von Sport durchaus sehen lassen. Wer nachhaltig abnehmen bzw. Körperfett und Körpergewicht reduzieren möchte, muss aber am Ball bleiben. Erfolge werden langfristig erzielt, indem man regelmäßig (beispielsweise jeden zweiten Tag) Ausdauersport betreibt.

Weshalb Nordic Walking ideal für die Fettverbrennung ist

Wer mit Nordic Walking abnehmen möchte, trifft eine vernünftige Entscheidung. Nordic Walking ist nämlich ein Sport, der die Fettverbrennung ideal ankurbelt und Vergleich zu anderen Sportarten als sehr schonend gilt. Dies betrifft ganz besonders die Gelenke. Die Gelenke werden weniger stark als beispielsweise beim Joggen belastet. Außerdem werden die Arme aufgrund der Stocktechnik ideal einbezogen, was die Intensität der Fettverbrennung steigern kann. Zudem ist der Sport für jedes Alter geeignet. Gerade im höheren Alter empfiehlt es sich, vom klassischen Laufen auf das Nordic Walking umzuschwenken.
Generell ist Nordic Walking ein Sport, der den Körper solide fordert, das Risiko einer Überlastung jedoch gering hält. Dementsprechend ist es leicht, genau den Pulsbereich zu erreichen, der für die Verbrennung von Körperfett ideal ist. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, trägt beim Walken einen Pulsmesser. So lässt sich jederzeit überprüfen, ob man sich im richtigen Pulsbereich befindet.
Damit sich Erfolge einstellen und der Anteil des Körperfetts immer geringer wird, gilt es letztlich auf die Dinge zu achten, die einleitend bereits genannt wurden. Es ist wichtig, lange genug unterwegs zu sein, es empfiehlt sich eine Walk-Dauer von mindestens 45 Minuten. Außerdem sollte regelmäßig gewalkt werden. Jeden zweiten aber spätestens jeden dritten Tag sollte man wieder aktiv werden, damit die Fettverbrennung dauerhaft stattfindet. Dann gilt es nur noch durchzuhalten. Bereits nach einigen Wochen lassen sich erste Ergebnisse auf der Körperfettwaage feststellen.